Skip to content

Orgelmusik in Moskau und Russland

1. März 2018

Orgeln sind in Russland nicht allzu häufig zu finden, schließlich spielen sie in der russisch-orthodoxen Kirche keine Rolle.

Liebhaber der Orgelmusik müssen dennoch nicht auf ihr Instrument verzichten, in Moskau gibt es durchaus sehr gute Orgeln in verschiedenen Häusern:

Moskauer Konservatorium, Bolschaja Nikitskaja 16, http://www.mosconsv.ru

Im Großen Saal steht eine französische Orgel, die 1901 zum ersten Mal gespielt wurde.

Anglikanische Kirche, Wosnessenskij per. 8, http://www.standrewsmoscow.org

Hier erklingt donnerstags und sonntags um 19.30 Uhr eine moderne elektronische Orgel.

Chlebnyj Dom in Zarizyno, ul. Dolskaja 1, http://www.tsaritsyno.net

In diesem Gebäude befinden sich die die größten Ausstellungen von Zarizyno. Die Orgel von Glatter-Götz und Klais wurde in Deutschland speziell für dieses Haus angefertigt.

Konzerte gibt es samstags um 17.30 Uhr.

St. Peter und Paul Kirche, Starosadskij per. 7, http://www.peter-paul.ru

Hier steht eine deutsche Orgel aus dem Hause Wilhelm Sauer. Auf ihr wird seit 1898 gespielt.

Zentrale Kirche der Baptisten, Trjochsvjatitelskij per. 3, http://www.mbchurch.ru

Auch hier befindet sich eine Orgel aus deutscher Produktion. Jeden letzten Sonntag im Monat werden um 15 Uhr kostenlose Orgelkonzerte durchgeführt.

Katholische Kirche, Malaja Grusinskaja 27, http://www.catedra.ru

In einer der größten katholischen Kirchen Russlands befindet sich auch eine der größten Orgeln des Landes. Das Instrument stammt von der Schweizer Firma Kuhn und hat eine vergoldete Oberfläche.

Die Orgel wurde der Kirche von der Stadt Basel geschenkt.

Glinkamuseum, ul. Fadejewa 4, http://www.glinka.museum.ru

Im Glinkamuseum ist die älteste Orgel in Russland erhalten, ein Kunstwerk des deutschen Meisters Friedrich Ladegast aus dem Jahr 1868. Daneben gibt es auch eine neobarocke Orgel von 1979.

Internationales Haus der Musik, Kosmodamjanskaja Nab. 52, http://www.mmdm.ru

Im Swetlanowsaal steht die größte Orgel Russlands, errichtet 2004 vom deutschen Konsortium Glatter-Götz und Klais. Sie besteht aus circa 6 000 Orgelpfeifen und 84 Registern.

Tschajkowskij-Konzertsaal, Triumfalnaja pl. 4, http://www.meloman.ru

Die Orgel hier kommt von der tschechischen Firma Rieger-Kloss. Sie gehört zu den besten Instrumenten in Moskau. Sie hat 81 Register.

Eine weitere Orgel findet sich beispielsweise in der evangelisch-lutherischen Kirche in Sankt Petersburg, sie stammt aus Finnland. Marti Portan hat sie nach dem Vorbild einer Silbermann-Orgel aus dem 18. Jahrhundert angefertigt.

In der Taurischen Kapelle steht eine Orgel, die im Stil des französischen Barock gebaut wurde. Ein moderneres Instrument befindet sich in der Staatlichen Akademischen Kapelle.

Eine tolle Orgel der holländischen Firma Flentrop kann auch Kasan aufweisen – sie steht dort im Konservatorium.

Advertisements

From → Moskau

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: