Zum Inhalt springen

Russische Labels

1. Februar 2017

Vor einiger Zeit veröffentlichte der Fonds für Wirtschaftsentwicklung in den sozialen Medien einen Flashmob – Ich kaufe unsere Produkte. Die Besucher posteten Fotos russischer Produkte, die sie kaufen und empfahlen sie weiter. Darunter waren solche Marken russischer Kosmetik wie Natura Siberica oder Cocco Bello, HarryCooper-Brillen, Kinderkleidung von Eli’n’son und Little Star sowie die Wurst Casademont. Oft wissen selbst die Russen nicht, dass es eine einheimische Marke ist, die sie kaufen – trifft man doch häufig auf das Vorurteil, dass Russland nichts Anständiges herstellen kann oder das die Waren aus dem Westen viel hochwertiger sind.

In vielen Bereichen sind bekannte Namen mit Russland verbunden:

Haushaltstechnik
Bork – eine Marke der russischen Elektronikkette „Technopark“, ist in Deutschland registriert, aber die Multicooker oder Saftpressen werden in China hergestellt. Heute ist es in Russland eine führende Marke und besitzt eigene Geschäfte.
Vitek ist in Österreich registriert durch den Chef der Firma „Holder Elektroniks“, Andrej Derewjantschenko.
Rolsen wurde 1995 von Sergej Belousow gegründet. Zuerst stellten sie in Frjasino LG Fernseher her, danach entwickelten sie ein eigenes Label.
Scarlett wurde vom russischen Unternehmer Sergej Maschukow gegründet. Es gehört der englischen Firma Arima Holding, die in Südostasen produzieren lässt.
Die Produktion von Küchentechnik Kaiser ist das Baby des Russen Pawel Loginow.
Redmond ist eine Marke, die vom russischen Unternehmen Technopoisk 2006 registriert wurde. Inzwischen befinden sie sich auf dem dritten Platz in der Herstellung von Multicookern.

Kleidung
Oggi wurde 1998 von der Petersburger Firma August Plus ins Leben gerufen. Das Designbüro befindet sich in Petersburg, produziert wird in China.
Die Geschichte der Jeans-Firma „Gloria Jeans“ begann 1988 mit der Genossenschaft „Gloria“ des in Rostow ansässigen Wladimir Melnikow. Heute betreibt das Unternehmen 35 Fabriken in Russland und 13 in der Ukraine.
Die Marken BeFree, Love Republic und Zarina gehören zur Petersburger Gruppe Melon Fashion Group. Früher wurde zu neunzig Prozent in der Petersburger Fabrik Perwomaiskaja sarja genäht, gegenwärtig kommen neunzig Prozent der Bekleidung aus dem Ausland.
Die Ladenkette Sela wurde zu Beginn der neunziger Jahre von den Cousins Boris Osterbrod und Arkadij Pekarewskij geschaffen. Zuerst verkauften sie Daunenjacken aus China, später dann eigene Waren. Das Designzentrum befindet sich in Israel, produziert wird in China.
Der Russe Andrej Tarasow kaufte einem alten italienischen Familienunternehmen die Rechte für den Namen Meucci ab. Ein Teil des Sortiments wird nach wie vor in Italien hergestellt, Mäntel und Jacken allerdings in Lobnja unweit von Moskau.
Auch InCity ist ein russisches Label, 2005 gegründet vom Eigner der Aktiengesellschaft Modnyj kontinent. Produziert wird in Südostasien.

Schuhe
Die Marken TJ Collection, Chester und Carnaby positionierten sich in Russland als italienische und englische. Offensichtlich gehören sie den ehemaligen Russen Timur und Julia Achmetow. Es heißt, zuerst wurden Schuhe in der Nähe von Lipezk hergestellt, nun aber in China.
Bei Ralf-Ringer-Schuhen wird meist angenommen, dass sie aus Deutschland oder Österreich kommen. In Wahrheit werden sie in Fabriken in Moskau, Wladimir und Saraisk hergestellt.
Tervolina stellt seine Schuhe in der Fabrik „Lider“ in Togliatti her. Der Name rührt noch aus der Zeit, als das Unternehmen tschechische und ungarische Schuhe importierte.
Camelot ist ein russisches Unternehmen, das in den Neunzigern mit Schuhen von Grinders und
Dr. Martens handelte. 1999 kreierten sie eine Marke, die auch für Jugendliche bezahlbar war und in Polen und China gefertigt wurden.
Mascotte-Schuhe gibt es als russische Marke seit 2000, das Designbüro befindet sich in Moskau, produziert wird wie in vielen Fällen in China.

Kosmetik und Haushaltschemie
Die Geschichte der Firma Faberlic begann 1997, als Alexej Netschajew und Alexander Dawankow, beide Absolventen der MGU, das Unternehmen „Russkaja linija“ gründeten. Dieser Name brachte ihnen allerdings kein Glück. Deshalb wurde nach langem Nachdenken das Label Faberlic geboren. Produziert wird im Moskauer Biruljowo und in Podmoskowie, in Sobolicha.
Die Zahnpasta Splat und anderes wird in Werken des Nowgoroder und Moskauer Gebiets hergestellt. Der Firmengründer Jewegenij Demin ist seit 2001 tätig und beherrscht 15 % des russischen Marktes.
Und noch eine Marke für die Zahngesundheit ist in russischen Händen – R.O.C.S. gehört zu Diarsi, für die zwei Fabriken in Podmoskowie arbeiten.

Lebensmittel
Die Teesorten Greenfield и Tess und ebenso der Kaffee Jardin gehören der Petersburger Firma Orimi Traide, die im Leningrader Gebiet produziert.
Der Curtis-Tee wird in Podmoskowie, in Frjasino, hergestellt. Die Marke gehört dem Unternehmen „Mai“.
Der Kaffee Milagro wird in einem Werk in Mytischtschi produziert.
Ketchup und Soßen Mr. Rico kommen aus Kasan.

Anderes
Die Schreibwaren vom deutschen Erich Krause gehören offenbar der russischen Firma „Ofis premier“, produziert wird in Südostasien.
Fahrräder der Marke Stels werden in Kubinka (Podmoskowie), in der Krasnodarer Region sowie im Gebiet Swerdlowsk hergestellt.

Das sind bei weitem nicht alle Marken, die in Russland beheimatet sind oder etwas mit Russland zu tun haben. Und manche davon sind schon zu beachten.

Advertisements

From → Landeskunde

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: