Skip to content

Mein Moskau – Spaziergänge für Wahl-Moskauer und deren Gäste

1. Februar 2017

Abseits der breiten Magistralen und allseits bekannten Sehenswürdigkeiten lädt das historische, typisch russische Moskau ein, entdeckt und erkundet zu werden. In dieser lauten und hektischen Stadt gibt es charmante, oftmals versteckte und gemütliche Ecken, meine kleinen Besonderheiten,
die ich Ihnen im Rahmen einer individuellen Exkursion (maximal 5 Personen) gern zeigen möchte.

Wenn Sie also denken, die meisten Sehenswürdigkeiten schon zu kennen und sich dennoch überraschen lassen wollen oder Ihr Besuch aus der Heimat mehr als den Kreml von Moskau sehen will, dann melden Sie sich bitte. Ihre speziellen Wünsche besprechen wir dann und finden einen geeigneten Termin.

Empfehlen würde ich einen Stadtspaziergang in einem der ursprünglichen Viertel, in welchem wir die urbanen Seiten von Moskau kennenlernen; das wären z.B.
Samoskworetschie, Iwanowhügel, die ehemalige Deutsche Vorstadt an der Jausa mit dem Deutschen Friedhof sowie die Viertel rund um die Metro Tschistye Prudy.

Für Interessenten an Architektur bieten sich thematische Spaziergänge durch die Gassen der ul. Pretschistenka und Ostoschenka (Moskauer Architektur vom 17. bis zum 21. Jahrhundert) oder eine Tour rund um den originellen Schuchowschen Radioturm in der Nähe der Metro Schabolowskaja (Konstruktivismus) an.

Sie können auf einem Streifzug auch Moskau mit ganz anderen Augen sehen lernen –
mit den Augen von Ingenieuren – und die Spuren hervorragender hier tätiger Ingenieure entdecken.

Auf einer Fahrt auf dem neuen S-Bahn-Ring mit der „Schwalbe“ eröffnen sich
ungewöhnliche Perspektiven auf die Sehenswürdigkeiten, Parks und Industriegebiete der Stadt.

Ein besonderes Thema für Interessenten an russischer Religionsgeschichte ist der Besuch der Siedlung Rogoschskij posjolok am 3.Ring, dem Hauptsitz der kirchlichen Altgläubigen.

Mit kleinen Schritten durch eine große Stadt gehen wir auf Entdeckungsreise durch Samoskworetschie für Kinder im Alter zwischen 5 und 13 Jahren (mit Begleitung).

Als „Anstupser“ und Anregung zu verstehen sind Besuche von Kunst- und Handarbeitsmärkten wie „Formula rukodelija“, „Ladja“ oder ein Bummel über den sowjetcharmanten Lebensmittelmarkt Preobraschenskoje. Mit HandarbeiterInnen erkunde ich auch gern das Angebot in Stoff- und Bastelläden, Verkaufslagern und –ausstellungen.

Bitte sprechen oder schreiben Sie mich an.

E-Mail: simonehillmann@web.de oder
Telefon: +7 917 505 8862

Ich freue mich auf Sie, Simone Hillmann

Advertisements

From → Stadtführungen

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: