Zum Inhalt springen

MosKultInfo Sommer 2022

20220625_142314

Moskauer KulturInformationen Juni 2022

MosKultInfo Mai 2022

MosKultInfo April 2022

20220220_103724

MosKultInfo März 2022

MosKultInfo Februar 2022

Stadtspaziergänge in Moskau

Abseits der breiten Magistralen und allseits bekannten Sehenswürdigkeiten lädt das historische, typisch russische Moskau ein, entdeckt und erkundet zu werden. In dieser lauten und hektischen Stadt gibt es charmante, oftmals versteckte und gemütliche Ecken, meine kleinen Besonderheiten, die ich Ihnen und Ihren Gästen im Rahmen einer individuellen Exkursion gern zeigen möchte.

Winterspaziergänge

Schön ist es im Norden Moskaus

rund um die Timirjasew-Landwirtschafts-Akademie oder

auf einem Teil des Pilgerweges nach Sergejew Possad an der Jausa entlang sowie

rund um die Ismajlowskij Insel.

NEU!

Stadtspaziergänge am Freitagnachmittag, 18. Februar um 18 Uhr

Spaziergang auf dem Neujungfrauenfeld durch die „Allee des Lebens“

In diesem Jahr

werden die Touren mit dem öffentlichen Nahverkehr ausgebaut. Verschiedene Busse bieten sich an, um kleine Stadtrundfahrten zu machen, möglicherweise auch die Züge, die diagonal durch Moskau fahren.

Wir sind auf dem Gelände ehemaliger Industriebiete unterwegs, wo sich neue Stadtbezirke oder kreative Cluster entwickelt haben.

Und wir entdecken Stadtteile außerhalb des unmittelbaren Zentrums, wie etwa das Nördliche Tschertanowo.

Viele weitere Stadtspaziergänge in Moskaus Zentrum und auch außerhalb finden Sie unter

https://simonehillmann.wordpress.com/spaziergaenge-durch-moskau-und-mehr/ veröffentlicht.

Gern organisiere ich Spaziergänge nach Ihren Wünschen für Sie oder/und Ihren Besuch.

Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

Ihre Simone Hillmann

Kontakt unter E-Mail: simonehillmann@web.de oder per Telefon bzw. WhatsApp: +7 915 242 3679

STAGE4RUSSIA: Programm «Februar 2022»

Private Stadtrundfahrten, Spaziergänge, Museumsbesuche und Gruppenführungen

Wir planen und organisieren für gerne Sie Führungen in Museen (Kreml, Tretjakow-Galerie, Historisches Muse-um …) von Moskau, Spaziergänge durch die Stadt, Ausflüge in die Moskauer Umgebung (mit oder ohne Reise-leitung).

«Spaziergang im Kreml», am Sonntagvormittag, 20. Februar, 11:30

Anmeldeschluss: Mittwoch, der 16. Februar

Der Moskauer Kreml ist der Amtssitz des Präsidenten der Russischen Föderation. Wir unternehmen einen Rundgang durch das Kreml-Gelände. Hier spielt sich die Geschichte Russlands seit dem 12. Jahrhundert ab. Wir besichtigen die ältesten Kirchen Moskaus, wo russische Herrscher jahrhundertelang getauft, gekrönt und beerdigt wurden, sowie den Patriarchen-Palast, von wo aus das politische Leben des gesamten Landes sehr stark beeinflusst wurde. Wir gehen an der Zaren-Glocke, der Zaren-Kanone, dem Großen Kreml-Palast vorbei, wo jetzt staatliche Empfänge stattfinden.

Dauer: 1,5 – 2 Stunden (Gruppenführung / Deutsch)

COVID-19 Schutzmaßnahmen: Für die Teilnahme an der Führung haben Personen ab 18 Jahren vorzulegen: einen russischen QR-Code, einen negativen Covid-19-Test (PCR, der nicht älter als 48 Stunden ist) oder einen im GUM am Tag der Tour kostenlos gemachten Schnelltest + Personalausweis.

«Tagesausflug nach Istra / Neu Jerusalem», am Samstag, 19. Februar

Abfahrt vom Denkmal für Karl-Marx / Hotel Metropol um 9 Uhr

Anmeldeschluss: Mittwoch, der 16. Februar

Die Stadt Istra liegt etwa 70 km westlich vom Stadt-zentrum Moskaus. Istra ist dank dem Neu-Jerusalem-Auferstehungskloster bekannt geworden, das im 17. Jahrhundert vom Patriarchen Nikon als seine neue Residenz bei Moskau gegründet wurde. Sein Ziel war es,  in Russland eine genaue Kopie der heiligen Orte von Palästina zu erschaffen. Wir besichtigen das Klostergelände mit der Auferstehungskirche, die Kopie der Grabeskirche von Jerusalem in natürlicher Größe, unternehmen einen Spaziergang an der Einsiedelei des Patriarchen Nikon im Garten Gethsemane vorbei, über den Fluss Jordan, und sehen uns die Schatzkammer mit wertvollen Reliquien aus der Sakristei der Auferstehungskirche und Ikonensammlung an. Zum Schluss bietet sich die Möglichkeit, eine temporäre Ausstellung der russischen Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts zu besuchen. Sie umfasst Gemälde aus 30 Museen Russlands. Malewitsch, Kandinsky, Repin, Schischkin, Serow, Daineka – das sind nur die ersten Namen in der Liste. Dauer: etwa 10 Stunden (Gruppenführung / Deutsch)

Für die Gruppenführungen melden Sie sich bitte an: info@stage4russia.ru oder via WhatsApp: +7 926 229 10 61.

Weitere Auskünfte/ Programmideen finden Sie unter www.stage4russia.ru oder im INSTAGRAM: @stage4russia, @unterwegsinrussland

Ihr Garant für einen erlebnisreichen Aufenthalt in Moskau: stage4russia-Team

Architekturmuseum

Hinter einer unscheinbaren und etwas verdreckten Fassade in der ul. Vosdvishenka verbirgt sich ein interessantes Museum – das Architekturmuseum, das den Namen eines bedeutenden russischen Architekten und des ersten Direktors A. W. Schtschusew trägt.

Schon im 19. Jahrhundert kam die Idee der Schaffung eines solchen Museums auf. Doch es wurde erst 1934 gegründet – die Exponate wurden damals in der Hauptkirche des Donskoj Klosters ausgestellt. Andere Stücke, die von den Museumsmitarbeitern gerettet werden konnten, fanden Platz überall auf dem Territorium des Klosters. Zugang hatten zuerst nur Fachleute.

Weiterlesen …

Rund um die Administration des russischen Präsidenten

Läuft man von der Lubjanka am Polytechnischen Museum (das langgestreckte Gebäude wird immer noch restauriert) vorbei bis zum Staraja Ploschtschad, beeindrucken die Fassaden hinter dem 2011 errichteten Zaun auf der rechten Straßenseite. Dort befindet sich die Administration des russischen Präsidenten. Natürlich kann man die Gebäude dort nicht einfach betreten, doch einige wie die Dreifaltigkeitskirche in Nikitniki oder die Gemächer des Ikonenmalers Simon Uschakow gehören zu den sehenswerten Architekturdenkmälern Moskaus des 17. Jahrhunderts.

Zuerst kommt man an einer Kapelle vorbei, einem Denkmal für die Kämpfer des Türkischen Krieges, das den gefallenen Grenadieren bei Plewna gewidmet ist.

Weiterlesen …