Zum Inhalt springen

MosKultInfo Januar 2020

MKI Januar 2020

Termine und Veranstaltungen

Ausstellungen

In der Alten Tretjakowgalerie
Lawruschinski pereulok 10, Metro Tretyakovskaya

Konstantin Istomin. Licht im Fenster
Circa einhundert Arbeiten des russisch-sowjetischen Künstlers werden bis zum 19. Januar ausgestellt.

Unbekannte Peredvishniki
Diese große Ausstellung der realistischen Maler der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zeigt bis zum 17. Mai Skizzen und Gemälde bekannter und unbekannter Peredvishniki.
Weiterlesen …

Winter in Moskau

In vielen Moskauer Parks kann man Schlittschuh laufen. Insgesamt werden in der Hauptstadt
38 Eisbahnen angelegt.
Die größte Eisbahn Europas wurde am 22. November auf der WDNCh eröffnet – 20 000 m² warten auf die Eisläufer.
Auch auf dem Roten Platz wird seit dem 29. November Schlittschuh gefahren. Außerdem lädt der GUM-Weihnachtsmarkt ein.

Die WDNCh verwandelte sich in eine „Winterstadt“ mit unterschiedlichen Angeboten für den Winter-sport, für das Tubing wurde ein Berg aufgeschüttet, neben dem Springbrunnen „Völkerfreundschaft“ lädt ein Platz zum Curling ein. Weiterlesen …

Zu Fuß durch Moskau – Spaziergänge für Wahl-Moskauer und deren Gäste

Abseits der breiten Magistralen und allseits bekannten Sehenswürdigkeiten lädt das historische,
typisch russische Moskau ein, entdeckt und erkundet zu werden. In dieser lauten und hektischen Stadt gibt es charmante, oftmals versteckte und gemütliche Ecken, meine kleinen Besonderheiten, die ich Ihnen im Rahmen einer individuellen Exkursion (maximal 6 Personen) gern zeigen möchte.

Zu Fuß erkunden wir ursprüngliche Viertel, in denen wir die urbanen Seiten von Moskau kennenlernen, das sind z.B. Samoskworetschie, der Iwanowhügel, die ehemalige Deutsche Vorstadt an der Jausa mit dem Deutschen Friedhof, die Viertel rund um die Metro Tschistye Prudy, zwischen Sretenka und Lubjanka, zwischen Krasnye Worota und Baumanskaja, die Gegend an den Patriarchenteichen sowie das Handelszentrum Kitaigorod und die Gassen an der Twerskaja.

Für Interessenten der Architektur bieten sich thematische Spaziergänge durch die Gassen der ul. Pretschistenka und Ostoschenka (Moskauer Architektur vom 17. bis zum 21. Jahrhundert) oder eine Tour rund um den originellen Schuchowschen Radioturm in der Nähe der Metro Schabolowskaja (Konstruktivismus) an.

Sie können auf einem Streifzug auch Moskau mit ganz anderen Augen sehen lernen –
mit den Augen von Ingenieuren – und die Spuren hervorragender hier tätiger Ingenieure entdecken.

Ein besonderes Thema für Interessenten der russischen Religionsgeschichte ist ein Besuch der Siedlung Rogoschskij posjolok, dem Hauptsitz der kirchlichen Altgläubigen am Dritten Ring.

Ein Muss sind Moskaus Märkte, seien es die Obst- und Gemüsemärkte wie der Danilowskij oder der Preobrashensky Markt oder die Volkskunst-, Kirchen- und Handarbeitsmärkte wie „Formula rukodelija“ oder „Ladja“.

Auch an die Kinder wird gedacht – mit kleinen Schritten durch eine große Stadt gehen wir auf Entdeckungsreise durch alte Stadtviertel und Museen.
(für Kinder im Alter zwischen 5 und 13 Jahren, mit Begleitung)

Termine im Januar
Freitag, 17. Januar Business Lunch um 12.15 Uhr, Restaurant Koptilnja, Metro Mendelejewskaja,
https://koptilnyarest.ru/

Dienstag, 21. Januar um 10 Uhr Besuch der Ausstellung 100 Jahre Entwicklung der Textilindustrie in Moskau

Donnerstag, 23. Januar After Work Drink um 19 Uhr im Restaurant Gayane’s, Metro Smolenskaja
https://gayanes.ru/

Weitere Termine und Touren gern auf Anfrage!

Ausführlicher unter
https://simonehillmann.wordpress.com/spaziergaenge-durch-moskau-und-mehr/

Anmeldung unter
E-Mail: simonehillmann@web.de oder Telefon: +7 915 242 3679

Ich freue mich auf Sie, Simone Hillmann

DeutscheGruppeMoskau

Vielleicht fühlen Sie sich noch nicht ganz zu Hause, haben noch keine Möglichkeit gehabt die Stadt zu entdecken und würden gern andere deutschsprechende Menschen kennenlernen?

Wir, die Mitglieder der DeutschenGruppeMoskau
(www.deutschegruppemoskau.de), würden uns freuen, Sie als neue Wahl-Moskauer bei uns willkommen zu heißen, um Ihnen den Anfang hier zu erleichtern.

Wir bieten z. B. Führungen, Russischkurse für Anfänger und Fortgeschrittene, Workshops in den Be-reichen DIY, Kunsthandwerk und Beauty, Treffs für Eltern und Kinder

Coffee Morning am Mittwoch, 15. Januar um 10 Uhr

Business Lunch
am Freitag, 17. Januar um 12.15 Uhr, Restaurant Koptilnja, Metro Mendelejewskaja,
https://koptilnyarest.ru/

After Work Drink
am Donnerstag, 23. Januar um 19 Uhr im Restaurant Gayane’s, Metro Smolenskaja
https://gayanes.ru/

Viele weitere Veranstaltungen stehen im Kalender auf unserer Homepage
https://deutschegruppemoskau.de/kalender/.

Melden Sie sich gerne per E-Mail an: events@deutschegruppemoskau.de.
Gäste sind herzlich willkommen!!

Legomuseum in Moskau

Seit 2015 befindet sich an der Metro Dubrovka, hellgrüne Linie, ein kleines Legomuseum. In vielen Vitrinen sind Exponate ausgestellt, die die Geschichte der bunten Steine dokumentieren. Zu sehen sind beispielsweise solche Serien wie Star Wars, Super Heroes, Technic, Monster Fighters, außerdem solche exklusiven Modelle wie der Eiffelturm, das Taj Mahal und die Basiliuskathedrale. Stolz sind die Museumsbetreiber auch auf das Holzspielzeug, mit dem die Geschichte des Lego-Unternehmens begann.
Auf 21 m² steht ein interaktives Modell einer Stadt, mit allem, was dazugehört – Geschäfte, Restaurants, die Metro, ein Vergnügungspark, ein Flughafen, der Bahnhof usw.
Weitere Infos unter https://megabricks.ru/.

Lese-Aussichten für das erste Halbjahr 2020

Zusammen liest man weniger allein

Liebe Lesefreunde,
gemeinsam ein Buch lesen und es zusammen besprechen, diskutieren, sich einfach nur austauschen – dazu laden wir Sie recht herzlich ein.
Einmal im Monat trifft sich der Moskauer Lesekreis.
Die Bücher des ersten Halbjahres 2020 haben wir bereits ausgewählt:

1.) Der Sommer meiner Mutter – von Ulrich Woelk Termin: Januar 2020
2.) Wolgakinder – von Gusel Jachina Termin: Februar 2020
3.) Eine winterliche Reise zu den Flüssen Donau, Save, Morawa und Drina oder Gerechtigkeit für
Serbien – von Peter Handke Termin: März 2020
4.) Der Distelfink – von Donna Tartt Termin: April 2020
5.) Vor dem Fest – von Sasa Stanisic Termin: Mai 2020
6.) Der Lärm der Zeit – von Julian Barnes Termin Juni 2020

Kommen Sie zu unserem nächsten Treffen und lernen Sie uns kennen.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, schreiben Sie eine Mail an Dagmar Böldt,
E-Mail: boeldt@t-online.de

Die Bildhauerin Anna Golubkina

Anna Golubkina (1864-1927) wurde in der Familie ehemaliger altorthodoxer Leibeigener geboren und erhielt erst sehr spät eine ihr genügende Bildung, in Kindheit und Jugend musste sie auf den Feldern der Bauernfamilie mitarbeiten. Allerdings bekam sie Zeichenunterricht bei einem Maler aus der Gemeinde, der ihr Talent erkannte und ihr zu einem Studium der Malerei riet.

Erst mit 25 Jahren konnte sie ihren Geburtsort Sarajsk verlassen, ging nach Moskau und schrieb sich dort als eine der wenigen Frauen in die Hochschule für Malerei und Bildhauerei ein. Das Talent und die Originalität der jungen Frau weckte schnell Aufmerksamkeit. Später trat sie in der Petersburger Akademie der Künste ein. Ein schwieriges Jahr verbrachte sie in Paris, wo sie bemerkte, dass auch hier, ähnlich wie in Petersburg, eine Salonkunst vorherrschte, die ihr völlig fremd war, und Frauen wenig Anerkennung fanden. Die zweite Reise nach Paris brachte ihr mehr Erfolg, sie traf Rodin, mit dem sie arbeitete. Weiterlesen …

Oldtimer-Faszination in Moskauer Museen, Teil 4

Für Auto-und Motorradliebhaber sowie Oldtimerfans jeder Couleur gibt es in Moskau mittlerweile eine Menge zu sehen. Verschiedene Formate ziehen unterschiedliche Besucher an. Dies ist eine Einladung, sich selbst einen Eindruck zu verschaffen. Will man die Museen richtig einschätzen, sollte man zu-nächst wissen, in welcher Zeit sie entstanden sind. Die Oldtimergeschichte Russlands ist, im Gegensatz zu Deutschland, sehr jung. Ende des vorigen Jahrhunderts wurden die vom Charakter, Alter, beruflichen Werdegang her sehr unterschiedlichen Sammler und Bewahrer des automobilen Erbes noch als absolute Sonderlinge eingestuft und ihr Engagement fand kaum Beachtung. Heute ist „Retro“ und „Vintage“ auch bei Autos „in“ und zieht immer mehr Menschen in seinen Bann.
Die Autorin Gabi Zeh ist seit 1999 im Automobilbusiness aktiv, organisiert in ihrer Freizeit Reisen für Autoliebhaber nach Russland und nimmt regelmäßig an interessanten Autoevents in Russland teil.

In fünf Ausgaben der MKI werden museale Highlights vorgestellt, in dieser Ausgabe das
Automuseum „Motory Oktjabrja“/ автомузей «Моторы Октября», das zweitjüngste interessante private Retrocar-Museum Moskaus. Weiterlesen …

Im Winter den Sommer suchen

In den nachfolgend aufgeführten Gärten kann man mal das „Winter“wetter in Moskau vergessen.

Den ältesten botanischen Garten Russlands, heute der Apothekergarten, Prospekt Mira 26, hat Peter I. bereits 1706 gegründet. In den Orangerien gibt es immer etwas zu sehen. Selten sind die Schneckensamengewächse, die aus Samen gezogen wurden, die eine Expedition Mitte des
19. Jahrhunderts nach Russland mitbrachte. Oder man betrachtet am Rand eines Moores fleischfressende Pflanzen aus aller Welt. Außerdem befindet sich im Apothekergarten eine der ältesten Sammlungen von Kakteen und Riesenseerosen, deren Blätter einen Durchmesser von zwei Metern haben und ein Kind tragen könnten. Weiterlesen …